Ach du grüne Neune...


In Urzeiten begrüßten Naturvölker den Frühling mit besonderen Tänzen, Ritualen und Speisen. Zur Tag- und Nachtgleiche im Frühjahr wurden die Frühlingsfeuer, heute Osterfeuer, angezündet und der Erdgöttin gehuldigt.

 

Das Frühlingsäquinoktium, so der astronomische Name für die Tagundnachtgleiche am 21. März, leitet also den Frühling ein. Aus neun Kräutern wurde die Frühlingssuppe, später Gründonnerstagssuppe gekocht. Mit der ganzen Kraft unserer ersten Kräuter. In der Suppe sind: Brennnessel, Giersch, Vogelmiere, Gänseblümchen, Löwenzahn, Wegerich, Sauerampfer, Bärlauch,Taubnessel, Veilchen usw. Eben die Kräuter, die uns die Natur zum Frühlingsanfang schenkt.

 

Rezept Neun-Kräuter-Suppe

Für 2 Personen

  • 2 Hände voll klein gehackter Kräuter (siehe oben)
  • Zwiebel
  • Gemüsebrühe
  • ½ Knoblauchzehe
  • Muskat
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 EL Kartoffelmehl kalt angerührt
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Zitronensaft

Zwiebel andünsten, Kräuter zugeben, nur ganz kurz dünsten, mit Gemüsebrühe ablöschen, Knoblauch zugeben, würzen, mit Kartoffelmehl binden, Butter, Zitronensaft untermischen.

 

Wir wünschen einen guten Start in den Frühling!

So

27

Aug

2017

Wald und Wasser

Wald und Wasser war das Thema der SDW Fotoexkursion mit Stefan Seip Ende August 2017 in der Hörschbachschlucht in Murrhardt. In einer faszinierenden Naturkulisse gab Seip Infos und fotografische Kniffs an Einsteiger und erfahrene Fotografen weiter. Für den Kurs "Kreative Waldmotive im Detail" am 12. November 2017 gibt es noch freie Plätze. Infos hier